Auseinanderleben

Alternative Bezeichnungen

  • Emotionale Entfremdung
  • Beziehungsroutine
  • Verlust der Nähe

Was ist Auseinanderleben?

Definition: Auseinanderleben bezeichnet den Prozess, bei dem Partner in einer Beziehung allmählich emotional und oft auch physisch voneinander entfernt sind. Dies kann zu einem Verlust der ursprünglichen Nähe, Intimität und des gemeinsamen Verständnisses führen.

Erklärung

Das Auseinanderleben ist meist ein schleichender Prozess, der durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden kann. Dazu gehören mangelnde Kommunikation, veränderte Lebensumstände oder Interessen und das Fehlen gemeinsamer Ziele. Dies führt häufig dazu, dass sich die Partner innerlich voneinander entfernen, auch wenn die äußere Beziehungsstruktur bestehen bleibt.

Es ist wichtig, Anzeichen des Auseinanderlebens frühzeitig zu erkennen und anzusprechen. Offene Kommunikation, gemeinsame Aktivitäten und das Bemühen um Verständnis und Nähe können helfen, die Beziehung wieder zu stärken.

Beispiele

  • Ein Paar, das früher viel Zeit miteinander verbracht hat, merkt, dass es kaum noch gemeinsame Interessen hat.
  • Partner, die früher leidenschaftlich diskutierten, reden kaum noch miteinander und führen ein weitgehend unabhängiges Leben.
  • Trotz eines gemeinsamen Haushalts fühlt sich jeder der Partner einsam und unverstanden.

Links zum Thema

  • Elke Naters: Wenn Paare sich auseinanderleben, fehlt vor allem eine Sache, WELT vom 21.12.2024 (Abgerufen: 31. Januar 2024)
  • Seite „Auseinanderleben“. In: Openthesaurus.de – deutschsprachiges Wörterbuch für Synonyme und Assoziationen. URL: https://www.openthesaurus.de/synonyme/Auseinanderleben (Abgerufen: 31. Januar 2024)
  • Seite „Auseinanderleben“. In: duden.de – Onlinewörterbuch mit Rechtschreibung, Grammatik, Synonymen, Bedeutung, Gebrauch, Aussprache und Herkunft eines Wortes. URL: https://www.duden.de/suchen/dudenonline/Auseinanderleben (Abgerufen: 31. Januar 2024)